Friday, August 17, 2012

Bremerhaven

Diese Woche waren Tim und ich zwei Tage in Bremerhaven und das war toll.

Am ersten Tag haben wir erst mal lecker Fisch gegessen und waren dann im Atlanticum, in dem man sich die Tiere aus der Nordsee ansehen kann und erfährt wie das Meer entstanden ist. Danach haben wir uns noch ein U-Boot angesehen. Schon beeindruckend wie viel Technik dadrin ist und wie eng es schon mit ein paar Touristen ist, wenn früher dort 58 Männer waren.

Danach haben wir noch das gute Wetter genutzt und sind am Deich spazieren gegangen. Ich wollte unbedingt ins Meer, aber leider wird in Bremerhaven gerade der Deich saniert, so dass man nirgends ins Wasser konnte :(

Abends waren wir dann in der Letzten Kneipe vor New York essen, was auch gut war.


Am nächsten Tag sind wir früh aufgestanden, um früh beim Klimahaus zu sein. Das war für mich auch wirklich das Highlight des Ausflugs. In dem Haus folgt man 8°Ost einmal um die Welt und sieht wie es in den verschiedenen Ländern aussieht. Dazu wird jedes Mal eine Familie aus dem Land vorgestellt, man kann Steine anfassen, Dinge ausprobieren und viele Informationen zum Klima und den Traditionen erfahren. Zudem sieht es dort nicht nur aus wie an den Orten, auch die Luftfeuchtigkeit und Temperatur ist angepasst, sodass man frieren und schwitzen muss. Nach der Reise kann man sich noch Dinge zum Klimawandel, Chancen und Perspektiven, eine Wetterstation und die Elemente ansehen. Ich kann einen Besuch im Klimahaus wirklich nur empfehlen und für das was man dort geboten bekommt, finde ich den Eintritt erstaunlich günstig. Auch mit Kindern lohnt sich ein Ausflug dorthin, weil sie kleine Hefte bekommen können, in denen sie Reisestempel sammeln und Fragen beantworten können.





 Da ich unbedingt noch ins Meer wollte, sind wir nach dem Klimahaus noch in einen anderen Ort zum Strand gefahren, leider war dort gerade Ebbe und statt schwimmen konnten wir dann nur durchs Watt wandern und mit den Füßen ins Wasser.




No comments:

Post a Comment