Sunday, April 13, 2014

Rhabarbermuffins

Endlich gibt es wieder leckeren Rhabarber, letztes Jahr habe ich schon ein Rezept zum Rhabarber kochen veröffentlicht, jetzt folgt noch eins von sehr leckeren Muffins.
Gefunden habe ich es schon vor 3 Jahren auf diesem Blog und seit dem schon öfters gebacken (diese Woche schon zwei mal).

Zutaten


180g Mehl

1/4 TL Backpulver

1/4 TL Natron

1/2 TL Salz

115g Butter (zimmerwarm) oder Margarine

225g Zucker

2 große Eier, zimmerwarm

1 Päckchen Vanillezucker (lasse ich auch oft weg)

100g Schmand, zimmerwarm

ca. 6 Stangen Rhabarber


1. Den Zucker mit der Butter mixen bis es fluffig wird. 

2. Eier nacheinander hinzufügen.

3. Alle trockenen Zutaten mischen und abwechselnd mit dem Schwand zum Teig hinzufügen.

4. Den Rhabarber schälen und klein schneiden und mit einem Löffel unter den Teig heben. 

5. Im vorgeheizten Backofen (175°C Umluft) 25 Minuten backen (Ich heize meistens nicht vor und lasse sie dann einfach ein paar Minuten länger, mit einem Zahnstocher überprüfen, ob sie durch sind)-


Im Originalrezept werden die Muffins entweder noch warm in Zucker getaucht oder mit einem Frosting dekoriert. Ich esse sie meistens einfach so, mit Frosting schmecken sie aber auch sehr lecker. 

Thursday, April 03, 2014

April - happiness project

So, jetzt sind wir schon im April :) Der Monat steht im happiness project unter dem Titel "Lighten up", also "werd lockerer"

Die Tipps aus dem Buch lauten:
Sing am Morgen: das hebt direkt die Stimmung und stimmt dich positiv auf den Tag ein. Ich bin ja morgens eher träge, mal sehen ob es klappt.
Nimm die Gefühle von anderen Menschen ernst: dabei geht es darum, dass man auf andere Leute eingeht, wenn sie Gefühle äußern und diese nicht runter spielt mit Sätzen wie "ach, so schlimm ist das doch gar nicht/ morgen hast du das vergessen", weil herausgefunden wurde, dass sich die Menschen danach noch schlechter fühlen. Bei der Autorin ging es speziell um ihre Kinder und sie hat das Buch "how to talk so kids will listen" gelesen und ich überlege, mir das auch zu kaufen, denn auch in der Schule kann es ja nicht schaden, wenn die Schüler mir zuhören :)
Gestalte dein Haus so, dass es dich an schöne Dinge erinnert": zum Beispiel durch Fotos oder Dinge aus dem Urlaub. Ich habe zum Beispiel eine Wäscheklammer aus dem Kanada-Urlaub mitgenommen und jedes mal, wenn ich die zufällig beim Wäsche aufhängen in der Hand habe, denk ich an den schönen Urlaub zurück :) 
Nimm dir Zeit für Projekte: Dabei geht es nicht nur darum Dinge zu basteln oder ähnliches, sondern auch darum, Traditionen in der Familie einzuführen, auf die man sich freut. Auch wenn die Traditionen vielleicht viel Zeit und Planung in Anspruch nehmen, bereiten sie einem doch immer wieder Freunde.


Wenn das Wetter so schön bleibt, ist es aber auch sonst gar nicht so schwer "happy" zu sein :)
Ich wünsche euch, einen schönen April. 

Monday, March 31, 2014

LEHRER

Hier war es in letzter Zeit sehr ruhig, zu erst weil ich so viel fürs Examen zu tun hatte und als ich das geschafft hatte, hatte ich soviel mit Spaß haben und Ausruhen zu tun :)
Jedenfalls bin ich jetzt endlich fertig!!!! Ich bin zwar offiziell noch einen Monat Referendar aber ich muss nie wieder (NIE WIEDER) Prüfungen machen :)
Dann ist hier hoffentlich bald auch mal wieder was los.

Thursday, February 06, 2014

Februar - happiness project

Na, wie hat es im Januar so geklappt mit dem Schlaf/dem Obst, dem Aufräumen und dem Sport?

Also ich habe mir Mühe gegeben mich mehr zu bewegen und Obst zu essen, auch wenn das nicht immer geklappt hat, musste ich mich dran erinnern, dass auch wenn es mal einen Tag nicht geklappt hat, dass ich dann trotzdem am nächsten Tag wieder was machen kann :)
Bezüglich des Aufräumens klappt es im Moment gar nicht, da ich in zwei Wochen Examensprüfung habe, liegt hier ALLES rum, das wird wohl bis zur Prüfung auch noch so bleiben.



Gut, also zum nächsten Monat, der steht unter dem Theme: Denk an Liebe!
Es wird also ein erfreulicher Monat für Tim, denn die erste Lektion ist:
1. Hör auf zu meckern :D
Das fällt mir tatsächlich schwer, aber ich gebe mir Mühe.
2. Erwarte kein Lob
Eigentlich ist Lob ja etwas schönes, aber es führt auch oft dazu, dass man etwas tut und man denkt, der andere müsste einem jetzt sehr dankbar sein und wenn dieser Dank dann nicht kommt, ärgert man sich. Wenn man sich direkt denkt, dass man etwas für sich und nicht für andere tut, kann man sich diesen Ärger ersparen.
3. Streite richtig
Also nicht persönlich werden und Dinge mit Leichtigkeit sehen.
4. Zeig deine Liebe
Durch Gesten, kleine Aufmerksamkeiten und nett sein...

Die Dinge gelten natürlich nicht nur für den Partner, sondern auch für alle anderen!


Ich bin gespannt, ob ich mich dran halte, wenn ich in den nächsten Wochen sicher öfters genervt und gestresst bin von der Schule.
Naja, der Monat hat danach ja noch 8 Tage :)

Friday, January 03, 2014

Save the Date

Wir haben endlich einen Termin :)

Thursday, January 02, 2014

Januar - happiness project

Ich wünsche euch allen ein frohes und tolles Jahr 2014.

Jetzt ist wieder die Zeit der guten Vorsätze und was man wirklich sein möchte ist doch eigentlich: glücklich.


Schon letztes Jahr habe ich Monat für Monat das Happiness Project von Gretchen Rubin gelesen. Obwohl ich es wirklich interessant fand, habe ich die Sachen aber nicht wirklich umgesetzt. Am Ende reflektiert Gretchen, dass ihr die Dinge wirklich etwas gebracht haben und deswegen möchte ich es dieses Jahr auch umsetzen und damit ich nicht aufgebe, möchte ich die Sachen jeden Monat hier teilen. Wer macht mit?

Man kann auch viele Tipps auf Gretchen Rubins homepage lesen.

Januar:
Im Januar soll man erst mal dafür sorgen, dass man mehr Energie hat und die soll man durch folgende Dinge erhalten
- früh ins Bett gehen, um genug Schlaf zu bekommen
- Sport treiben
- sich von Dingen trennen, aufräumen und organisieren
- eine nervige Aufgabe in Angriff nehmen

Für mich bedeutet das:
- mehr Obst essen (ich geh sowie so immer früh ins Bett, aber esse nicht genug Vitamine)
- Sport treiben (möglichst einer, der mir Spaß macht)
- meinen Schreibtisch und Schränke aufräumen
- meinen Unterricht frühzeitig planen


Motiviert wie ich noch bin, habe ich direkt an Neujahr aufgeräumt und geputzt und heute Pilates gemacht. Mal sehen wie lange das anhält.
Motivation: schon 10 Minuten spazieren heben die Stimmung und bringen mehr Energie.

Friday, October 04, 2013

Lichtrouten

In Lüdenscheid kann man sich zurzeit die Lichtrouten ansehen und das haben wir gestern Abend gemacht. Manche Sachen sind wirklich cool (manche auch nicht so ;)) Ich war überrascht, wie viel gestern Abend los war und trotzdem kann man alle Präsentationen gut sehen.
Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, da sieht man die Stadt mal in einem ganz anderen Licht :)




Heidelberg

Heute ein paar Eindrücke von Heidelberg.
Letztes Wochenende haben wir dort hin einen Lehrerausflug gemacht. Die Stadt ist wirklich sehr schön, weil es noch viele alte Gebäude gibt. Die Schlossführung fand ich allerdings nicht so interessant und musste lachen, als eine Lehrerin sagte: "Wenn unsere Schüler bei einer Führung so schlecht aufpassen würden wie wir, dann würden wir mit denen meckern" :)




gelesen: September 2013

Voran schon mal ein kleiner Tipp: Wer nach günstigen gebrauchten Büchern sucht, wird bestimmt bei medimops fündig. Dort gibt es eine große Auswahl und oft gute Angebote. 

Die Tribute von Panem 3: Flammender Zorn (Mockingjay) - Suzanne Collins

Wie auch schon die ersten beiden Teile konnte ich auch dieses Buch nicht aus der Hand legen. Katniss kämpft nun nicht wieder in den Hungerspielen sondern mit anderen Rebellen gegen das Kapitol. Dabei wird nicht nur sie gejagt, sondern auch viele ihrer Freunde.
Obwohl ich diesen Teil auch gut fand, haben mir die ersten beiden Teile besser gefallen.

If I stay (Wenn ich bleibe) - Gayle Forman

Mia steht nach einem Autounfall unverletzt auf der Straße und sieht ihre Eltern etwas weiter weg tot auf der Straße liegen. Während sie sich noch wundert, warum es ihr so gut geht, kommen die Sanitäter an und bringen nicht nur ihre Eltern weg, sondern kümmern sich auch um ihren verletzen Körper, denn auch sie liegt eigentlich fast tot am Rand der Straße und sieht wie sie verarztet wird.
Während sie von außen beobachten kann, wie sie im Krankenhaus von Familienmitgliedern und Freunden besucht wird, während sie im Koma liegt, muss sie selbst entscheiden: Will sie überhaupt wieder aufwachen, wenn der Rest ihrer Familie nicht mehr da ist?
Das Buch ist wirklich spannend. Während Mia im Krankenhaus liegt, werden immer wieder ihre Erinnerungen an früher beschrieben und das Buch lässt sich wirklich gut lesen. Bis zum Ende weiß man wirklich nicht, wie sie sich entscheiden wird. Das Buch habe ich in weniger als 2 Tagen durchgelesen und kann es nur empfehlen.


Gehört:
Love Anthony (Der Liebe eine Stimme geben) - Lisa Genova

Das Buch erzählt die Geschichten von zwei Frauen: Olivia, deren autistischer Sohn Anthony gerade gestorben ist, möchte Abstand von ihrem alten Leben und zieht deshalb auf eine Insel. Immer wieder stellt sie sich die Frage, warum ihr Sohn auf der Welt war, wenn er ihr so früh wieder genommen wurde. Beth, deren Mann sie betrogen hat, beginnt wieder zu schreiben, wie sie es vor ihrer Ehe getan hat. Die Geschichte aus Sicht eines autistischen Jungens scheint ihr einfach so zuzufliegen. Als Olivia das Buch später liest, scheint ihre Frage endlich eine Antwort zu bekommen.
Nachdem mir das Buch Mein Leben ohne Gestern so gut gefallen hat, wollte ich noch mehr von Lisa Genova lesen und auch dieses mal wurde ich nicht enttäuscht. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, vor allem weil ich es sehr interessant fand die Beweggründe des autistischen Jungens zu erfahren.